Tour de Madeloc

Den Tour de Madeloc besuchte ich schon mal Mitte der 80er; da kam ich auch bis zum Turm. 2016 (mit einem krächzenden Knie) blieben wir lieber kurz unter dem Turm, machten einige Bilder vom Aussichtspunkt an der D86. Damals konnte man noch ein Stück den Feldweg zum Turm hochfahren. 2016 haben dort 4 Autos die Zufahrt versperrt, die aber eh verboten war.


1986 - also genau vor 30 Jahren - links ich, in der Mitte ein Campingbekannter, rechts mein damaliger Mann (M. Schwindt).
Allerdings war schon die Anfahrt ein gewisses Abenteuer, da die Strasse zwar gut geteert ist, aber so schmal, dass entgegen kommender Verkehr nur an den dazu ausgebauten Stellen passieren kann. Man muss also sehr vorausschauend fahren und rechtzeitig eine dieser Stellen aufsuchen, damit der Gegenverkehr passieren kann. Und ungesichert gehts neben der Piste steil runter in die Weinberge. In der Vorsaison kein Problem; in der Hochsaison wohl eher abenteuerlich. Die Zufahrt geht entweder von einer Abzweigung von der Küstenstr. hinter Banyuls (ausgeschildert) oder von Port Vendres aus.
952 m über Meer - toller Ausblick auf die Cote Vermeille


abgebrannte Weinberge bei Banyuls-sur-Mer

Aussicht von der Zufahrtsstrasse zum Tour de Madeloc

Alte Festung - die Grenzregion war schon immer spanisch-französischer Zankapfel






Port Vendres

Klippe bei Port Vendres - dort standen vermutlich
früher mal einer oder mehrere römische Tempel

Saint Elme - mal von hinten. Ist leider in Privatbesitz.





auch in "Privatbesitz"

Das kleine Denkmal im Vordergrund wurde wohl von einem Kameraden für seine Feuerwehrkollegen gestiftet, die hier vor paar Jahren umkamen. In dieser Gegend brennt es eigentlich jedes Jahr irgendwo.