Vorschläge für Eiweissbrot

aus Konzelmanns

Low-Carb-Brotbackmischungen

Ich bin schon einige Jahre dabei, die Low-Carb-Brotbackmischungen zu einem schmackhaften und von der Konsistenz her für mich idealen Brot zu verarbeiten. Mittlerweile habe ich eine Mischung gefunden, die passt. Und ich habe auch noch ein paar Tipps, wie man es am besten hinbekommt.
Eiweissbrot mit Ballaststoffen und Omega 3/6
 
Jeweils eine Packung Konzelmanns Brotbackmischung der Sorten:
das Dunkle, Kraftkornbrot, Mehrkornbrot und Vitalbrot

4 gehäufte EL Flohsamenschalen
(Wer streng Low Carb lebt, hat gelegentlich Schwierigkeiten mit einer geregelten und problemlosen Verdauung. Die Flohsamen sind irgendwie ziemlich eklig, wenn man sie mit Flüssigkeit mischt und runterbekommen soll. Hier im Brot versteckt, regeln sie alles wirklich unauffällig.)

4 EL Chiasamen

4 EL Hanfsamen oder Leinsamen geschrotet

4 EL Hanfsamen geschält

Nach Belieben weitere Zutaten zugeben, wie Nüsse, Pinien- oder Kürbiskerne. Wer es speziell würzig mag, kann auch Anis, Fenchel, Kümmel, Chili oder Kräuter der Provence hinzugeben - je nachdem, wie man das Brot verwenden will. Wer will, kann es auch mit Möhrchenraspel oder Kürbiswürfelchen etc. mischen. Der Kreativität sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ich habe es auch schon mal mit Rosinen und getrockneten Aprikosen versucht. Je nach der "Trockenheit" der zusätzlichen Zutaten, muss mehr oder weniger Wasser genommen werden.

Alle Zutaten gut vermischen.

1500 gut handwarmes Wasser zugeben und zu einem Teig vermengen.
Mit dem Wasser muss man schnell sein. Alles auf EINMAL zugeben und möglichst schnell gut vermengen. Die Mischung bindet sehr schnell.


Die Brotbackschale gründlich mit Fett ausstreichen (Olivenöl) und mit Backpapier auslegen. Das ist wichtig, weil das Brot fertig gebacken sonst so einen Anpressdruck hat, dass man es aus der Form kaum rausbekommt. Mit dem Backpapier lässt es sich leicht herausheben.
Man kann das Brot aber auch frei auf dem Backblech backen. Oder in kleineren Portionen in der Brotbackmaschine.

Den Teig einfüllen, so dass noch viel Platz zum Gehenlassen ist und die Oberseite des Brotes ebenfalls großzügig mit Olivenöl einstreichen.

Mindestens 2-4 Stunden (je nach Temperatur) oder über Nacht an einem warmen Ort gehen lassen, mit einem Küchenhandtuch locker bedeckt. Ist das Brot schön aufgegangen..

Backofen auf 200 Grad vorheizen und das Brot mittig platzieren. 15 Min backen lassen, dann unbedingt auf 180 Grad runterstellen und nochmal 2 Std backen lassen.

Wichtig ist, dass die Kruste nicht zu dunkel wird, sonst schmeckt sie nachher nicht.

Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen.

Mit einer Brotschneidemaschine in Scheiben schneiden und als Stapel im Tiefkühler einfrieren. Die Scheiben lassen sich später ganz leicht voneinander lösen und kurz im Toaster aufbacken. Auch hier nicht zu lange, wenn das Brot zu dunkel wird, leidet der Geschmack.










Nährwertangaben einer 40-Gramm-Scheibe (Dank an Konzelmanns für die Angaben der Nährwerte pro Tüte der unterschiedlichen Sorten):

1 Scheibe 40 gramm 132,6 Kcal
13,3 E
6 F
2 KH

So eine Scheibe, mit etwas Käse, Schinken, Ei oder Kräuterquark drauf, die macht mindestens 5 Stunden satt, ohne sich auf das Blutzuckersystem auszuwirken! Das Frühstücksbrot habe ich in meiner Low-Carb-Dauerdiät immer vermisst. Doch hiermit komme ich wirklich gut zurecht und ein gemütliches "normales" Frühstück ist wieder Alltag.
Eignet sich auch hervorragend dazu, es auf die Arbeit mitzunehmen.